Einladung

Vortrag von Prof. DI Dr. Heinrich Wohlmeyer

Prof. DI Dr. Heinrich Wohlmeyer ist Autor des Bestsellers «Globales Schafe Scheren» (2006). Er hatte bedeutende Stellen inne wie Generaldirektor der Österreichischen Agrarindustrie oder Honorarprofessor an der Universität für Bodenkultur, Wien. In Zeit-Fragen war am 19.9.2011 der von ihm mitunterzeichnete offene Brief an den österreichischen Bundespräsidenten Doz. Dr. iur. Heinz Fischer zu lesen, der seinen Vorbehalt zum ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) zum Ausdruck brachte. Nun bietet sich Gelegenheit, ihn in Vorarlberg persönlich zu hören.

Er spricht zum Thema:

Finanzsklaven für immer? – Aufruf zum sanften Aufstand – Wir sind nicht machtlos

Das Geld, das den Staaten anfangs geradezu aufgedrängt wurde, um später durch entsprechendes Rating die Zinsen zu erhöhen, wurde aus dem Nichts geschaffen (Fiat Money). Es muss nun geordnet wieder ins Nichts zurückgeführt werden, um extreme soziale Verwerfungen mit unabsehbaren Folgen zu vermeiden. Die aufgebaute Finanzblase beträgt derzeit ungefähr das Dreifache des Weltbruttoproduktes – also des Wertes aller Waren und Dienstleistungen. Sie durch Schuldenverzicht geordnet implodieren zu lassen, ist ein Gebot der Stunde und die einzige Alternative zu sozialem Kahlschlag, grösstem Leid, Chaos und Bürgerkrieg oder Krieg.
Wir sehen also zu, wie Mitmenschen und ganze Gemeinwesen vor der vollen Schüssel verhungern bzw. wie sich die soziale Schere immer weiter öffnet, weil wir uns nicht getrauen, die «geeigneten Löffel» in die Hand zu nehmen. Wir sind daher weltweit aufgerufen, die Neuordnung einzufordern. Wenn die Bewegung stark genug ist, wird sie den Widerstand der selbsternannten «Eliten» brechen. Dies war in der Geschichte immer so, wenn der Bogen überspannt wurde. Die derzeit ergriffenen Massnahmen sind einerseits kontraproduktiv (zu Tode sparen und Bankrisiken sozialisieren) und andererseits unzureichend (Drehen an den alten Steuerschrauben zu Lasten der Masseneinkommen und mit zu geringem Ertrag).

Vortragsort:
Bildungszentrum Hard, Landstraße 36, A-6971 Hard am Bodensee
Tel./Fax: +43-(0)5574-731 34
Homepage:
wirmeinen.at/bildungszentrum-hard
E-Mail: bildungszentrum-hard(at)gmx.at
Datum: Freitag, 1. Juni 2012, 19.30 Uhr
Eintritt: Euro 8.–